Förderverein spendet zwei Autorenlesungen

Der Förderverein der Stadtbibliothek Voerde hat den 3. Schuljahren der Erich Kästner-Schule und der Otto-Willmann-Schule je eine Lesung mit der Kinderbuchautorin Sabine Zett geschenkt.

Am Donnerstagvormittag besuchten 140 Schülerinnen und Schüler die Voerder Stadtbibliothek. Sabine Zett schaffte durch den von ihr initiierten interaktiven Lese-Spaß eine aufgelockerte Atmosphäre. Sie sorgte allerdings dafür, dass Konzentration und Aufmerksamkeit der Kinder stets erhalten blieben. Sie begann mit einer Erlebnisbeschreibung aus „Geheime Aufzeichnung von eurer Polly“ und setzte ihre Lesung mit Geschichten aus „Hugos geniale Welt“ fort.

Dabei entführte sie die Kinder in die chaotisch-geniale Welt eines Sechstklässlers, der zwar mit einer großen Portion Selbstüberschätzung aber doch mit Kreativität und Witz versucht, seinen Alltag zu meistern. Er lernt dabei die Grenzen für seine zu hochgesteckten Ziele kennen. Bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern lösen die witzigen Dialoge ein Schmunzeln aus.

Die Kinder spendeten Sabine Zett großen Beifall und wurden für ihre rege Beteiligung mit Autogrammen der Autorin und einem Lesezeichen des Fördervereins belohnt.

Der Förderverein der Stadtbibliothek Voerde blickt in diesem Jahr auf sein 5jähriges Bestehen zurück und hofft, dass durch diese und weitere geplante Veranstaltungen das Interesse an den Zielen des Vereins steigt und dass das vielfältige Angebot der Voerder Stadtbibliothek weiter in den Focus der Öffentlichkeit gerückt wird.

Förderverein der Stadtbibliothek Voerde
Erich Ginz
1. Vorsitzender

Ritterfest 2016

Unter tatkräftiger Mithife der Voerder Ballermänner haben wir auch dieses Jahr wieder die Besucher des Festes „Ein Ritterleben in Voerde“ mit Speisen und Getränken versorgt. Dank des guten Wetters und der vielen Besucher konnte beinahe alles verkauft werden. Der Erlös kommt wie immer in vollem Umfang unserer Vereinsarbeit und damit der Stadtbibliothek Voerde zugute.

Wir danken allen Helfern und Kuchenspendern für diesen gelungenen Tag!

Bilderbuchkino digital – Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder

Stadtbibliothek Voerde bringt Bücher zum Klingen

Leseförderung ist seit jeher ein wichtiges Anliegen für die Stadtbibliothek Voerde. Aber auch digitale Medien nehmen einen immer bedeutenderen Platz in unserem Alltag ein – doch der Umgang damit will gelernt sein, und das am besten schon in einem jungen Alter. Um nun beides zu verbinden, nimmt die Stadtbibliothek zusammen mit der Kita Brunnenweg und dem Förderverein der Stadtbibliothek Voerde e.V. am vom Bund geförderten Projekt „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ teil.

lesefoerderung1Das Projekt richtet sich vor allem an bildungsbenachteiligte Kinder im Kindergartenalter. An zwei verschiedenen Terminen besuchen diese zusammen mit ihren Erzieherinnen die Stadtbibliothek Voerde. Den Kindern wird zunächst ein Bilderbuchkino vorgelesen, in dem ein Fuchs von einer schlauen Maus das Lesen lernt. Dabei werden die Bilder des Buches „Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder“ auf eine Leinwand projiziert, so dass sich die Kinder noch besser in die fantasievolle Welt der Geschichte hineinfallen lassen können.  Anschließend basteln die Kinder die beiden Protagonisten des Buches, Fuchs und Maus, als Fingerpuppen nach, was nicht nur motorische Fähigkeiten und Kreativität fördert, sondern vor allem viel Spaß macht.

lesefoerderung3Am zweiten Tag wechselt der Fokus nun von den eher traditionellen zu den digitalen Medien. Den Kindern wird der Umgang mit und vor allem die vielfältigen Möglichkeiten der tiptoi-Bücher gezeigt. Die Lieder, Spiele, aber natürlich auch Informationen der verschiedenen Bücher sind bei den Kindern immer sehr beliebt – das eigentliche Highlight für sie mag aber die Lesemaus sein, das Maskottchen der Veranstaltung, mit dem die Kinder in Form einer Handpuppe begrüßt und verabschiedet werden.

lesefoerderung2Im März 2016 standen nun die letzten Termine an. Umfragen, die von den Kindern am Ende der Veranstaltung ausgefüllt wurden, und natürlich auch die direkte Reaktion, zeigen, dass das Projekt bei der Zielgruppe sehr gut ankommt. Daher wird die Stadtbibliothek Voerde die Veranstaltung auch nach Abschluss der Förderung durch den Bund weiterhin durchführen, dann auch gerne mit allen sechs Kindertagesstätten im Stadtteil Voerde.

Noch Karten für Quentin Qualle erhältlich

Cover der CD "Quentin Qualle"

Cover der CD „Quentin Qualle“

Hans, die Muräne, hat ganz schlimme Migräne. Geschieht ihm recht, denken viele der kleinen Meeresbewohner. Sie haben nämlich große Angst vor den nimmersatten Muränen. Nicht so Quentin. Der tapfere Quallenjunge will Hans helfen. Eine heilende Alge aus seinem Garten soll die Kopfschmerzen lindern. Und – wer weiß – vielleicht kann so eine kleine Geste auch die Muränen zum Umdenken bewegen …

Es sind noch Restkarten für die szenische Lesung mit Michael Hein am Samstag, den 23.04.2016 um 15.00 Uhr in der Stadtbibliothek Voerde zu bekommen.

Als Handpuppen begegnen sich die Hauptfiguren

Als Handpuppen begegnen sich die Hauptfiguren

Die Karten kosten 5 € und sind an den Vorverkaufsstellen in der Stadtbibliothek Voerde, Im Osterfeld 22, und in der Buchhandlung Lesezeit!, Bahnhofstr. 61 erhältlich.

 

Quentin Qualle in der Stadtbibliothek Voerde

Quentin Qualle: „Die Muräne hat Migräne“ – interaktive Lesung mit Musik für Kinder ab 4 Jahren

Das erste Abenteuer um den engagierten Quallenjungen Quentin nach einer Idee des bekannten Musikers Heinz Rudolf Kunze.
Hans, die Muräne, hat ganz schlimme Migräne. Geschieht ihm recht, denken viele der kleinen Meeresbewohner. Sie haben nämlich große Angst vor den nimmersatten Muränen. Nicht so Quentin. Der tapfere Quallenjunge will Hans helfen. Eine heilende Alge aus seinem Garten soll die Kopfschmerzen lindern. Und – wer weiß – vielleicht kann so eine kleine Geste auch die Muränen zum Umdenken bewegen …

Portrait_Michael HainEine Geschichte von Quentin Qualle, die zeigt, dass Hilfsbereitschaft wichtig ist und jeder eine zweite Chance verdient. Der Schauspieler Michael Hain kommt auf Einladung des Fördervereins am Samstag, den 23.04.2016 um 15.00 Uhr in die Stadtbibliothek Voerde. Er nimmt die kleinen Zuhörer mit auf eine Reise in Quentin Qualles bunte Unterwasserwelt! Die spannende Geschichte rund um Quentin, seine Freunde und das wichtige Thema ‚Hilfsbereitschaft’ wird interaktiv auf der Bühne inszeniert: Michael Hain bindet die farbenfrohen Illustrationen von Julia Ginsbach in seine Lesung mit ein.

Doch nicht nur optisch wird die Veranstaltung ein Hingucker, auch akustisch hat sie einiges zu bieten: Michael Hain singt gemeinsam mit den Kindern die von Heinz Rudolf Kunze eigens getexteten Quentin Qualle-Songs!

Für das leibliche Wohl der Zuhörer ist gesorgt, der Förderverein wird selbstgebackene Waffeln und Getränke anbieten.
Eintrittskarten sind ab dem 14.03.2016 an den Vorverkaufsstellen in der Stadtbibliothek Voerde, Im Osterfeld 22, und in der Buchhandlung Lesezeit!, Bahnhofstr. 61, zum Preis von 5,00 € erhältlich.

Das Magische Baumhaus in Voerde

Am Samstag, den 14.11.2015 kommt „Das Magische Baumhaus“ in die Stadtbibliothek Voerde. Eine interessante und spannende Lesung zu dem Buch „Gefahr am Amazonas“ wird um 15 Uhr stattfinden.

Der Eintritt beträgt pro Person 5 €, die Karten können Sie ab dem Ende der Herbstferien, 19.10.2015, direkt in der Stadtbibliothek und der Buchhandlung Lesezeit in Voerde kaufen.

Ich freue mich, Eure / Ihre Kinder bei der Veranstaltung zu begrüßen. Und natürlich dürfen auch Erwachsene zuhören.

Bilderbuchkino – Stadtbibliothek Voerde bringt Bücher zum Klingen

IMG_2743_bearbDas „Bilderbuchkino digital“ fand am 17. und 18. Juni 2015 in der Stadtbibliothek Voerde gemeinsam mit lokalen Partnern – der Kindertageseinrichtung Brunnenweg und dem Förderverein der Stadtbibliothek – statt.
Im Rahmen des Leseförderungsprojektes „Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ hörten die Kinder ein Bilderbuchkino und erlernten den Umgang mit digitalen Stiften und Büchern.

IMG_2732_bearbDie 3 – 5-jährigen Kinder erlebten zunächst das Bilderbuchkino „Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder“. Anschließend erzählten die Kinder die Geschichte durch eine Bastelaktion weiter. Bei einem zweiten Termin lernten sie den Umgang mit digitalen Stiften und Büchern. Ziel ist es, die Kinder mit ersten digitalen Medien und der Bibliothek vertraut zu machen. So können sie ihre Bilderbücher auf neue Art entdecken und spielerisch Lesefreude entwickeln.
In den nächsten zwei Jahren wird das Bündnis das Angebot vor Ort noch mehrfach durchführen. Ehrenamtliche Helfer unterstützen die Partner in der Durchführung. Sie werden vorab durch die Stiftung Digitale Chancen im Umgang mit digitalen Medien qualifiziert.
„Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien“ ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. (dbv) in Kooperation mit der Stiftung Digitale Chancen gefördert von Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.